„Wenn du stolperst, dann mach einen Tanzschritt draus“

Vereinsporträt/ Angefangen hat das Ganze mit einem Tanzkurs von Ursi Cubert, bis sie eines Tages von einem Veranstalter nach einem Namen gefragt wurden. Mittlerweile haben die Mädels von seven2eight schon einiges erreicht. Während der Austrian Open in Wiener Neustadt haben sie mit mir übers Tanzen und das ganze Drumherum gesprochen: Sie tanzen weil nichts über das Gefühl geht gemeinsam auf der Bühne einen riesen Spaß zu haben und dabei auch noch erfolgreich zu sein.

Was ist für euch das Schönste am Tanzen?

Das Tanzen lässt einen ganz man selbst sein und es ermöglicht uns sich auf einer ganz anderen Ebene auszudrücken. Das Schönste ist der Team-Spirit und einfach, dass wir alle zusammen sind.  Jeder freut sich, wenn man am Abend nach einem anstrengenden Tag ins Training kommt – das ist einfach ein perfekter Ausgleich. Man kann sich komplett auspowern und Vollgas geben.

Wie schaut das mit dem Training bei euch konkret aus?

Regulär trainieren wir dreimal die Woche. Wenn wir uns auf Wettkämpfe vorbereiten, trainieren wir natürlich intensiver. Für die Austrian Open haben wir uns in den Osterferien in einem Trainingslager vorbereitet. Das bringt extra viel und man wächst noch stärker zusammen.

31760131_2061127997434028_5755748848043556864_o
Sonja Polz, Jessi Kraft und Lara Mühlbacher im Interview mit Johanna

Wie ist das dann für euch, wenn ihr als Team gemeinsam gewinnt?

Das ist einfach der Wahnsinn. Das beste Gefühl, das es gibt.

Was war euer schönstes gemeinsames Erlebnis?

Die Europameisterschaften in Südtirol. (die Antwort kam von allen gleichzeitig wie aus der Rakete geschossen) Wir waren vier Tage in Osttirol und haben uns gemeinsam ein Appartement gemietet. Da haben wir schon gemerkt, dass das ganze Wochenende – nicht nur das Tanzen alleine, sondern das ganze Drumherum – uns sehr zusammengeschweißt hat. Bei den Europameisterschaften 2017 haben wir den 5. Platz gemacht und 2018 werden wir wieder antreten.

Hilft euch das Tanzen auch mit eurem Selbstbewusstsein?

Ja, also ich denke wir sind durch’s tanzen alle selbstbewusster geworden. Man traut sich irgendwann viel mehr, wenn man sich schon so oft in der Öffentlichkeit umziehen musste zum Beispiel. Am Anfang war das für alle unangenehm, wenn dann auch noch Burschen in der Nähe waren, aber jetzt ist uns das komplett egal. Es ist auch so motivierend, wenn man auf der Bühne angefeuert wird – das macht selbstbewusst.

Hättet ihr noch ein paar Tipps, für diejenigen, die gerne probieren würden zu tanzen, aber sich nicht so ganz trauen?

Das wichtigste ist es Spaß zu haben und sich nicht mit anderen zu vergleichen. Man sollte immer versuchen besser als man selbst zu werden und nicht als die anderen.
Die Devise lautet: einfach trauen, ausprobieren und sich nicht dafür schämen, wenn’s nicht sofort klappt –  nicht aufgeben und weitermachen. So wie Sonja immer sagt: „Wenn du stolperst, dann mach einen Tanzschritt draus.“

austrian open 2018
seven2eight in Action

Facts:

seven2eight ist ein Tanzverein aus Wiener Neustadt die sich auf Urban Style und Charts Dance spezialisieren und dabei ziemlich gut sind.
Platzierungen: 5. Platz bei den Europa-Meisterschaften in Südtirol 2017

Website: www.seven2eight.dance
Facebook: @seven2eight.dance
Instagram: @seven2eight.dance

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s