Vizeweltmeister!

Sportportait / Der gebürtige Wiener Neustädter Gustav Gustenau (21) betreibt neben seinem Dienst beim Bundesheer einen Sport, der in Österreich nicht so bekannt ist, wie er es gerne hätte. Es handelt sich um den vielseitigen Sport Fünfkampf. Doch was ist das genau? Wir haben einen Fünfkampf-Vizeweltmeister gefragt. 

Was ist Fünfkampf? 

Zuerst muss man erwähnen, dass es sich hier nicht um den Fünfkampf der Leichtathletik handelt, sondern um den Modernen Fünfkampf. Laufen, Schwimmen, Pistolenschießen, Degenfechten und Springreiten sind die fünf Disziplinen, die es zu beherrschen gilt. Nur wer genug Ausdauer und Geschick beweist, kann alle meistern. Im Gegensatz zum Triathlon werden die Disziplinen nicht unmittelbar nacheinander ausgeführt, sondern mit einer Stunde Zeitabstand dazwischen, damit man die Konzentration nicht verliert. Fünfkampf gehört zu den vielseitigsten Sportarten, was ein dementsprechend schweres Training bedeutet. Seit 1912 gibt es den Sport bei den Olympischen Spielen. Seitdem hat sie weltweit immer mehr Ansehen gewonnen.  Im Jahr 2009 hat man Laufen und Schießen in „Combined“ zusammengefasst. Das ähnelt jetzt einem Sommerbiathlon. 

Wie bist zu zum Fünfkampf gekommen? 

Sport war schon sehr früh in meiner Schulzeit ein Thema. Meine Eltern wollten immer eine angemessene sportliche Auslastung und so habe ich versucht, Schule und Sport zu verbinden, wobei die Schule anfangs natürlich im Vordergrund stand. Bis zur fünften Klasse bin ich ins Gymnasium Babenbergerring gegangen, wo sich dann für mich die Frage gestellt hat, ob ich mich mehr der Schule oder dem Sport zuwende. Ich habe einen guten Kompromiss gefunden und bin ans Sportgymnasium Zehnergasse gewechselt. Dort habe ich dann mit gutem Abschluss maturiert und bin anschließend zum Grundwehrdienst gegangen. Nun bin ich beim Bundesheer angestellt und kann während meiner Dienstzeit meinen Sport ausüben. Begonnen habe ich im Schwimmverein und im Eishockeyclub Wiener Neustadt, habe aber auch viele weitere Sportarten wie Judo ausprobiert. Irgendwann bin ich dann auf den Entschluss gekommen, mich nur auf eine Sportart zu konzentrieren. Über einen Freund bin ich dann auf den Fünfkampf gestoßen, der mir sehr gut gefallen hat, weil er so facettenreich ist. 

Wie sieht es mit Fünfkampf in Österreich aus? 

Was viele gar nicht Wissen ist, dass Wiener Neustadt eine starke Fünfkampfkultur hat. Einer von drei Fünfkampfclubs hat seinen Sitz hier und schickt bei fast jeden Olympischen Spielen einen Athleten aus. In Ungarn und Russland zählt der Sport zu den populärsten Nationalsportarten und wird auch im Fernsehen übertragen. Bei uns ist der Sport leider in der breiten Gesellschaft sehr unbekannt. Die meisten Leute kennen noch nicht einmal die fünf Disziplinen des Fünfkampfes. 

Welche der Disziplinen magst du am liebsten? 

Eigentlich habe ich nicht die eine Lieblingsdisziplin, aber Fechten und Reiter sollte man auf jeden Fall hervorheben. Beim Fechten muss man sich in wenigen Minuten auf seinen Gegner einstellen. Man hat nur eine Minute Zeit, einen Treffer zu setzten, was hohe Konzentration und Koordination erfordert. Beim Reiten ist das besondere, das man mit einem anderen Lebewesen zusammenarbeiten muss. Wir bekommen zugeloste Pferde und haben zwanzig Minuten und fünf Sprünge Zeit, uns auf das Pferd einzustellen. Darum finde ich das Reiten immer sehr spannend. Das Laufen mag ich persönlich am wenigsten, weil ich noch klare Defizite habe, die es für den nächsten Wettkampf auszubessern gilt. 

Was sind seine Ziele für die Zukunft? 

Kurzfristig gesehen ist für mich jetzt einmal wichtig den Anschluss vom Junior in die allgemeine Klasse zu schaffen. Nächstes Jahr steht auch die Qualifikation für die Olympischen Spiele an, auf die jetzt schon mittelfristig hin geplant wird. Mein großes Ziel ist es einmal bei den Olympischen Spielen dabei gewesen zu sein und mit der ein oder anderen Medaille zu glänzen. Außerdem habe ich letztes Jahr mit einem Studium begonnen, welches mit einen Beruf nach meiner sportlichen Karriere sichern soll. 

FACTS

Name: Gustav Gustenau

Alter: 21

Wohnort: Wiener Neustadt

Ausbildung: Matura im Sportgymnasium Zehnergasse, ist nun beim Bundesheer angestellt und übt den Sport während seiner Dienstzeit aus.

Erfolge: u. a. Junioren Vizeweltmeister 2018

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s