Mein Reli-Lehrer, der Kabarettist

Nachgefragt | Was machen Kabarettisten eigentlich beruflich? Stefan Haider (46) ist Religionslehrer an der BAfEP Wiener Neustadt. Wie ein gebürtiger Steirer vom Theologiestudenten zum erfolgreichen Solokabarettist geworden ist und wie er das mit seinem Job als Lehrer vereint, hat er uns in der großen Pause erzählt.

Wie kam es dazu zu unterrichten und Kabarettist zu sein?
Ich habe als Jugendlicher schon in einer christlichen Band mitgespielt, bei der wir christliche Musicals gespielt haben und dazwischen haben wir moderiert und diese Moderationen sind dann irgendwann lustig geworden, sodass die Leute gelacht haben. Ich habe dann diese Moderationen mehr ausgebaut und irgendwann habe ich aus diesen verschiedenen Moderationen mein erstes Programm gemacht, bei dem ich auch noch Lieder gesungen habe, die ich mit Anfang 20 geschrieben habe. So ist bei mir das Kabarett entstanden. Mit solchen Moderationen bin ich dann zu Kabarettwettbewerben gefahren. Ich habe mich dann dazu entschlossen, Theologie zu studieren, da es mich wahnsinnig interessiert hat. Ich komme aus einer sehr katholischen Familie und war auch Ministrant und habe daher immer sehr viel mit der Kirche zu tun gehabt. Mich hat es dann einfach sehr interessiert, wie die Hintergründe genau aussehen und den Glauben einmal von der Seite kennenzulernen. Ich habe den Unterricht und das Kabarett die ganze Zeit miteinander verbunden. Und deshalb hat es auch länger gedauert bis das Kabarett erfolgreicher geworden ist, denn Lehrer zu sein macht sehr viel Spaß.

Welchen Einfluss hat das Kabarett auf Ihren Unterricht?
Beides beeinflusst sich bis zu einem gewissen Grad wechselseitig. Aber der Unterricht hat mehr Einfluss auf das Kabarett als umgekehrt. Aber die ein oder andere Pointe, die man geschrieben hat, bringt man auch in den Unterricht ein.

Was inspiriert Sie Kabarett zu schreiben?
Ich habe immer ein Notizbuch bei mir. Mich inspirieren in erster Linie alltägliche Sachen. Wenn irgendjemand eine lustige Frage oder einen Satz gesagt hat, schreibe ich sie in mein Notizbuch.

Was war für Sie Ihr bester Auftritt?
Mein absolutes Highlight war jetzt die Fernsehaufzeichnung für Servus TV im Stadttheater von Wiener Neustadt. Volles Stadttheater, super Lichtshow, es war richtig spannend, aufregend und schön. Ich habe auch schon beim „Rathaus Festival“ in Wien vor über tausend Leuten gespielt. Das waren ganz besondere Auftritte in meinem Leben.

Wie wichtig ist für Sie Humor im Leben?
Humor ist wahnsinnig Wichtig! Humor und Glaube haben etwas miteinander zu tun. Sie sind beide Strategien, zu denen man sich ein bisschen distanzieren kann und sich selbst gegenüber nicht todernst sein muss,. Bei denen man die guten Seiten an den Dingen sehen kann, um mehr Gelassenheit und Lebensfreude zu empfinden.

FACTS
Name: Stefan Haider
Wohnort: geboren in Knittelfeld (Steiermark); wohnt jetzt in Wiener Neustadt
Berufung: Religionslehrer und Solokabarettist
Zukunftspläne: Sein Kabarett weiter zu verbreiten, um mit größeren Auftritten mehr Publikum zu bekommen.
Instagram: stefanhaider_kabarettist
Web: www.stefanhaider.com
Aktuelles Programm: „Freifach: Herzensbildung!”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s