Schnaps und Tschick ab 18: was meint ihr?

daniel plemott

Zweite Meinung | Seit diesem Jahr gilt für Jugendliche das Gesetz, gebrannten Alkohol und Tabak erst mir 18 Jahren konsumieren zu dürfen, was früher schon ab 16 erlaubt war. Dies war schon in ganz Österreich der Fall, nur Niederösterreich, Wien und Burgenland hinkten noch hinterher. Wie seht ihr das? Wir haben zwei Burschen aus Wiener Neustadt gefragt, was sie von der Änderung halten.

von Clemens

Erik Haberler:    Erik HaberlerIch finde Alkohol und Tabak sind zwei stark unterschätzte Drogen, die viel zu sehr als normal in unserer Gesellschaft angesehen werden. Vor allem Alkohol wird schon den Kindern als „toll“ eingeprügelt, da Erwachsene es immer an allen besonderen Tagen wie Geburtstage, Festtage und dergleichen trinken. Dass der Staat jetzt das Gesetz anpasst, war schon allerhöchste Zeit. Ich würde die Regeln fast schon noch mehr verschärfen! Die leichten alkoholischen Getränken ab 16 erlauben, aber mit Einverständnis des Erziehungsberechtigten und Zigaretten erst ab 21. Außerdem sollte mehr über Drogen berichtet werden, weil viele keine Ahnung haben, wie bösartig diese in Wahrheit sind. Da ich weder Alkohol noch Zigaretten konsumiere, ändert sich für mich nicht viel. Trotzdem könnten sie die Regeln noch strikter machen, da ich keinen Grund sehe, den Jugendlichen den Zugang zu Drogen so leicht zu machen. Man kann den „Massen“ zwar ihr Suchtmittel nicht auf einmal wegnehmen, aber langsam damit beginnen, sie auf den richtigen Weg zu bringen. Das Gesetz ist definitiv mehr als notwendig. Hoffentlich ist die Intention dahinter nicht sinnlos, die Welt besser zu machen oder den Spaß den Jugendlichen zu nehmen, sondern, dass man sich nicht zu jung das Hirn durch Saufen und Rauchen schädigt.

Konstantin Urschler: Konstantin Urschler.PNGIch finde Alkohol und Zigaretten nicht empfehlenswert, obwohl die beiden Dinge von der Gesellschaft viel zu sehr verharmlost werden. Wenn in den Medien zum Beispiel berichtet wird: „Er stand unter Drogen- und Alkoholeinfluss“. Allgemein halte ich aber mehr von Zigaretten als von Alkohol, da man bei Zweiterem schneller unzurechnungsfähig wird. Das neue Jugendschutzgesetz ist derzeit noch unnötig, da viele schon süchtig nach Zigaretten sind und die einen Weg finden werden, unter 18 an Tabak heranzukommen. Oder wenn ein minderjähriger beim Billa oder Spar schnell ein paar Bier holen will, wird er meist auch nicht daran gehindert. Man muss sich die Drogen noch nicht mal selbst kaufen, sondern nur einen Freund haben, der bereits 18 ist. Da ich weder Rauche noch Komasaufen so prickelnd finde, betrifft mich das Gesetz persönlich eigentlich nicht. Jeder sollte selbst entscheiden, was er oder sie konsumiert. Problem ist, dass viele über Tabak und Alkohol nicht genug „aufgeklärt“ werden. Dadurch haben wir komasaufende Jugendliche, die lebensrettende Krankenwagen blockieren. Ja, es ist notwendig, aber um ehrlich zu sein unnötig. Das Gesetz wird den Drogenkonsum nicht aufhalten. Ich schätze, dass wir in 4 Jahren frühestens die ersten markanten Fortschritte bemerken werden, wenn die Raucher und Säufer unserer Generation erwachsen sind und kein 13- oder 14-jähriger mehr zu rauchen beginnt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s