Nachgefragt//Was macht eigentlich ein Booker?

Wie schafft man es, von Veranstalter*innen für einen Gig gebucht zu werden? Am besten einen Booker fragen!  

Nachgefragt / Das Triebwerk ist seit 1996 bekannte Location für junge lokale, aber auch internationale Acts. Von Punk über Singer-Songwriter bis hin zu Indie ist alles dabei. Wir alle waren wahrscheinlich schon mindestens einmal als Gast bei einem Konzert. Aber wie sieht es auf der anderen Seite aus? Wer organisiert, im Fach-Jargon „bucht“, die Konzerte und was muss man tun, um selbst einmal auf der Triebwerk.Bühne zu stehen? Triebwerk Chef-Booker Harry Steiner hat es uns erklärt. 

Wie entsteht das Programm? Suchst du die Acts selbst aus? 

Harry: Genau – als Booker suche ich die Acts aus, die meiner Meinung nach am besten ins Programm und zur Location passen. Und da buche ich natürlich viele Acts, die mir persönlich und dem Triebwerk-Team gefallen. Außerdem ist es uns wichtig, jungen Künstler*innen aus der Stadt und der näheren Umgebung Raum für Auftritte und damit vielleicht auch ein Sprungbrett zu geben. Einige heute bekannteren Bands, wie zum Beispiel „Bilderbuch“ oder „Astpai“ hatten ihre ersten Auftritte im Triebwerk. Eine wichtiger Bereich meines Jobs ist also auch die Band- und Newcomer-Akquise. Leider kennen viele junge Bands das Triebwerk noch gar nicht. Somit ist es mein Job neue Künstler*innen zu finden und sie aktiv anzuschreiben, ob sie nicht mal hier spielen wollen. So haben zum Beispiel „Jolphin“, „Some Days You Lose“ oder auch „Up Close“ ihren Weg zu uns gefunden. Mir kommt es tatsächlich manchmal so vor als würden junge Bands heutzutage eher darauf warten, entdeckt zu werden, statt selbst auf Location-Suche zu gehen. 

Angenommen ich bin Sängerin und möchte auftreten. Wie komme ich als Musiker*in auf die Triebwerk-Bühne?  

Nichts einfacher als das: Kontaktiere uns – egal wie. Schreib‘ uns eine E-mail an booking@triebwerk.co.at, ruf‘ an oder komm‘ vorbei. Nur ein Anschreiben über Social Media würde ich eher nicht empfehlen, denn da kann die Antwort auf sich warten lassen. Am besten kontaktiert man uns mindestens ein halbes Jahr vor dem gewünschten Konzert-Termin, denn so lange im Vorhinein planen wir im Triebwerk. Was beim Anschreiben nicht fehlen darf ist ein kurzer Vorstellungstext und natürlich ein Link zum Reinhören in die Musik. Nur bitte keine MP3-Datei schicken, weil das dazaht mein Postfach nicht. Im Normalfall schreibe ich dann  innerhalb weniger Tage zurück. 

Was tust du, wenn die Musik einer Band einfach ausgedrückt „scheiße“ ist?  

Ich persönlich denke, dass jede Art der Musik einen Platz verdient hat und Zuhörer*innen findet. Allerdings passen manche Musiker*innen einfach nicht in unser Programm beziehungsweise zu unserem Publikum. Beispielsweise würde ein Klassik-Ensemble oder ein Schlager-Duo im Triebwerk wahrscheinlich nicht gut besucht werden. Musik mit sexistischen oder diskriminierenden Texten jeglicher Art hat logischerweise auf der Triebwerk-Bühne auch nichts verloren. 

Was muss vor einem Konzert organisiert werden? 

Promo ist ganz wichtig, also Plakate und Social-Media-Sujets müssen für jede Veranstaltung gestaltet werden. Das Ganze muss dann auch rechtzeitig auf diversen Kanälen angekündigt werden. Zudem startet der Vorverkauf ca. 2 Monate vor dem Konzert und zusätzlich müssen Getränke bestellt und die Crew zusammengestellt werden. Corona stellt uns regelmäßig vor neue Herausforderungen und die Umsetzung der jeweiligen Maßnahmen nimmt ebenfalls relativ viel Zeit in Anspruch. 

Wer zählt zur Crew? 

Das Team besteht aus Tontechniker, DJ, Lichttechniker, ein bis zwei Leuten, die den Eintritt leiten, zwei Leuten an der Bar und zwei weiteren in der Küche, die für das Catering zuständig sind. Mittlerweile gibt es einen riesigen Pool an Ehrenamtlichen, die sich für Schichten selbst eintragen können. Die Dienste sind meistens rasch vergeben, weil die Ehrenamtlichen einfach gerne im Triebwerk arbeiten. Es gibt zwar für jeden ein kleines Taschengeld, aber der Hauptgrund hier mitzuarbeiten ist schlicht und einfach, dass ein sehr familiäres Ambiente im Team herrscht. Ein weiterer Pluspunkt sind Freigetränke für alle Mitarbeiter*innen und hervorragendes veganes Essen. Meine Triebwerk-Karriere startete übrigens mit 15 Jahren, ebenfalls als Ehrenamtlicher. Das Alter spielt im Grunde keine Rolle. Unser jüngster Ehrenamtlicher ist 18 und der älteste 38.# 

Übrigens – wenn du Lust hast als Band oder Musiker*in im Triebwerk aufzutreten oder als Crew-Mitglied zu arbeiten, melde dich über E-mail bei Harry:  

booking@triebwerk.co.at

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s