Sprachen-Portrait//„Für jede Sprache eine andere Persönlichkeit“

Türkisch / Mert ist Trilingual aufgewachsen, seine Muttersprache ist Türkisch. Für jede der drei Sprachen Deutsch, Englisch und Türkisch hat er eine eigene Persönlichkeit entwickelt, wie er im Klette-Interview erzählt. Außerdem spricht er über die türkische Kultur, seine Lieblingswörter und richtet einen Appell sowohl an Türk*innen als auch Österreicher*innen.   Mert ist Trilingual aufgewachsen, seine Muttersprache ist Türkisch. Für jede … Sprachen-Portrait//„Für jede Sprache eine andere Persönlichkeit“ weiterlesen

Sprachen-Portrait//„Es ist halt schon was anderes, wenn man den Mund in einer anderen Sprache aufmacht“

Sprachen-Portrait // Anna Daróczi ist 25 und lebt in Wien, ursprünglich kommt ihre Familie mütterlicherseits aus Siebenbürgen, einem ehemaligen Teil der österreichisch-ungarischen Monarchie, der heute zu Rumänien gehört. Ihre Mutter ist daher zweisprachig mit Ungarisch und Deutsch aufgewachsen und hat dann beschlossen, auch ihre Kinder so aufzuziehen. Heute spricht Anna neben Deutsch und Ungarisch auch … Sprachen-Portrait//„Es ist halt schon was anderes, wenn man den Mund in einer anderen Sprache aufmacht“ weiterlesen

Die Ukulelen-Designerin//“Kunst ist so etwas elementares“

Künstler-Portrait | Die Wiener Neustädterin Caroline Scherleitner bemalt Musikinstrumente und vereint damit zwei Kunstformen. Warum gerade Konzert-Ukulelen ihr Herz erobert haben und welche Rolle die vier Elemente dabei spielen, hat sie uns im Klette-Interview erzählt. Vor einigen Wochen stellte Caroline eine handbemalte Ukulele im Musikgeschäft „Soundkistn“ zusammen mit ein paar Flyern aus – eine halbe … Die Ukulelen-Designerin//“Kunst ist so etwas elementares“ weiterlesen

„Ich will den Menschen zeigen, wie besonders sie sind“//Künstler-Portrait

Die Fotografin | Auf sozialen Medien werden pro Sekunde mehrere tausend Fotos gepostet, von denen manche so schön sind, dass man gar nicht die Augen von ihnen abwenden möchte. Hinter solchen Bildern stecken meist ProfifotografInnen. Die 21-jährige Elisabeth Lechner ist eine von ihnen und hat Klette-Redakteur Mehmet im Interview in die Welt der professionellen Fotografie … „Ich will den Menschen zeigen, wie besonders sie sind“//Künstler-Portrait weiterlesen

„Für das Elvis – Konzert war ich noch zu jung“

Die Jugend von gestern | Katharina Dinhopl (72) hat ihr ganzes Leben in Wiener Neustadt verbracht. In ihrer Schulzeit in einer Klosterschule musste sie oft in der Ecke stehen und anstatt fortzugehen war der Eislaufplatz der Jugendtreffpunkt. Im Gespräch erzählt sie vom Spielen am Fohlenhof, der persischen Prinzessin Farah Diba und vom 24-Stunden-Theater.

Küssen auf der Bühne? „Dabei entstehen schwierige Emotionen“

Interview | Nico Dorigatti hat vor elf Jahren mit dem Theaterspielen begonnen. Inzwischen war der Achtzehnjährige regelmäßig auf der Theaterbühne im Neukloster und bis vor kurzem auch in den Schulaufführungen des Babenbergerrings zu sehen.
Außerdem wird bald sein zweites selbstgeschriebenes Stück „Letzte Tage, oder der König, der Narr und die Statue“ aufgeführt.

Zwei Pfadfinderinnen – Eine Tradition

Portrait | Was weißt du eigentlich über die Tradition der Pfadfinder in Wiener Neustadt? Viele stellen sich die Pfadfinder als im Wald herumlaufende Jugendliche vor, die zwischendurch Kekse verkaufen und alten Damen über die Straße helfen. Aber stimmt dieses Klischee wirklich? Dem bin ich auf den Grund gegangen und habe dafür Melanie (17) und Lisa (19) zum Interview getroffen.

„Der Run, der das Spiel entscheidet“

Sportportrait | Die Neustädterin Mara Benckendorff (28) ist Teamkapitänin der lokalen Softballmannschaft „Crazy Chicklets“ und spielt im österreichischen Nationalteam „Softball Austria“. Was ihre Spielposition Short-Pitch bedeutet, dass Softball gar nicht mit einem weichen Ball gespielt wird und mehr erfahrt ihr im Klette-Interview.

„Fridays for Future“ seit Mai auch in Wiener Neustadt

Lea Schreitl (14) war im März auf ihrer ersten Klima Demo in Wien und setzt sich seitdem für den Umweltschutz ein. Seit Mai gibt es die Gruppe „Fridays for Future Wiener Neustadt“, bei der sie ebenfalls aktiv ist und sich für das Klima einsetzt.

„Jeder Release ist ein Stein, der von meinem Herzen fällt“

Nina Schwarzott (20) alias „Filiah“ startet als SoloKünstlerin durch. In Bad Fischau aufgewachsen, wohnt die junge Sängerin mittlerweile in Wien, um am „Jam Music Lab“ Gesang zu studieren. Vergangenes Jahr hatte Filiah ihren ersten Solo-Auftritt bei der Klette-Geburtstagsparty. Seither hat sie bereits zwei neue Singles veröffentlicht.