onehundredeighty

Sport-Portrait | Darts entwickelt sich in den letzten Jahren immer mehr zur Trendsportart. Der Neustädter Nico Langer (17) hat es bei der Junioren-Weltmeisterschaft 2018 bis in die K.O.-Runde geschafft. Wir haben Nico gefragt, was für ihn am Dartsspielen so besonders ist.

von Janine

img_1634.jpg

Wie bist du zum Dart gekommen?

Das war eigentlich ein Zufall. Als ich zirka 15 Jahre alt war, war ich mit meinen Eltern unterwegs. Wir gingen spontan in ein Café, in dem es Dart-Automaten gab. Da habe ich es einfach mal ausprobiert und es hat mir Spaß gemacht. Vor allem als ich bemerkt habe, dass ich der Tripple 20 immer näher komme und immer besser werde. Nach diesem Erlebnis bin ich öfters in das Café gegangen, um zu spielen, bis ich eines Tages gefragt wurde, ob ich auch in der Liga spielen möchte. Da habe ich auch zugesagt und so hat das eigentlich alles angefangen.

Wie lange spielst du schon Dart und wie lange schon im Verein?

Seit ungefähr drei Jahren nenne ich Dart mein Hobby und spiele regelmäßig in meiner Freizeit. Ungefähr zwei Jahre lang spiele ich schon professioneller in einen Verein und nehme auch an Turnieren teil. Ich spiele beim DC La Palma in Wiener Neustadt. Unser Vereinslokal ist das La Palma in der Stadionstraße.

Wieso spielst du Dart und nicht eine andere Sportart?

Ich habe meine ganze Kindheit Fußball gespielt. Jedoch hat mich das irgendwann gelangweilt und ich habe die Lust daran verloren. Deswegen habe ich dann irgendwann aufgehört, im Verein zu spielen. Jedoch spiele ich heute noch zum Spaß ab und zu mit meinen Freunden in meiner Freizeit. Darts ist einfach etwas Besonderes und ich glaube, das wird nie langweilig für mich.

Was macht Dart so besonders für dich?

Dart ist für mich nicht nur irgendein Spiel, sondern ich habe auch viele neue Leute kennengelernt und Freunde gefunden. Dart ist heute ein fester Bestandteil meines Lebens. Ich hätte anfangs nicht gedacht, dass Dart einmal so wichtig für mich sein würde und ich so viele neue Freunde finden würde.

Was ist nach der Teilnahme an der Junioren-Weltmeisterschaft dein nächstes Ziel? Was möchtest du noch erreichen?

Einfach in Österreich erfolgreich zu sein. Danach ganz klar bei der Professional Darts Corporation (PDC) zu spielen. Das ist einer der beiden Welt-DartVerbände. Wenn man es dort hineinschafft, dann hat man wirklich etwas im Dartsport erreicht.  Jedoch fehlt mir noch ein bisschen Übung für dieses hohe Ziel. Aber ich weiß, wenn ich konsequent an mir und meiner Technik arbeite, werde ich das schaffen.

Was ist dein Plan-B, falls du mit Darts nicht deinen Lebensunterhalt verdienen kannst?

Ein ganz normales Leben zu führen, meinen Beruf als Bürokaufmann auszuüben und so Geld zu verdienen. Ich möchte einfach das tun, was ich für richtig halte. Aber natürlich wird Dart immer ein Teil meines Lebens bleiben.

Wer ist dein größtes Vorbild?

Mein größtes Vorbild ist ganz klar Mensur Suljovic. Ich hoffe, dass ich auch irgendwann so gut und erfolgreich werden kann wie er. Er ist ein toller Sportler.

Wie viel trainierst du?

Zurzeit trainiere ich nicht so viel, da ich im Moment eine Lehre als Bürokaufmann mache und die natürlich erfolgreich abschließen möchte. Deswegen habe ich leider nicht mehr so viel Zeit für Dart. Aber wenn ich Zeit habe, trainiere ich schon jeden Tag meine 2-3 Stunden, um in Form zu bleiben. Ich kann mich noch erinnern, als ich noch in der Hauptschule war, habe ich sogar teilweise 4-5 Stunden pro Tag trainiert.

Was machst du sonst so, wenn du nicht gerade Dart spielst?

Ich bin oft mit meinen Freunden unterwegs oder spiele heute noch gerne Fußball. Aber ich verbringe  auch gerne den einen oder anderen Abend zu Hause und entspanne einfach.

„Onehundredeighty!“ ist übrigens die höchste Punktezahl beim Dart.

Dart ist für mich nicht nur irgendein Spiel, es ist ein fester Bestandteil meines Lebens“ Nico Langer

Nico spielt „Steel-Dart“, bei dem mit Pfeilen mit Stahlspitze auf eine Scheibe geschossen wird. Er spielt aber auch Soft- oder E-Dart, bei dem man mit Pfeilen mit Kunststoffspitze auf einen Dartautomaten wirft. „Wenn du professionell spielen willst, musst du Steel-Dart spielen, beim Softdart gibt es allerdings mehr Turniere“, meint Nico.

 

FACTS
Name:
Nico Langer
Alter: 17 Jahre
Verein: DC La Palma (im Café LaPama, Stadionstraße 5
Wohnort: Wiener Neustadt
Ausbildung: Lehre zum Bürokaufmann
Sein größter Erfolg: JDC Worldchampionship Youth in England unter den letzten 16
Web: Dartclub LaPalma www.dclapalma.at

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s